Wer hat ́s erfunden?

Die Aufgabe:

Die Schweizer RICOLA AG exportiert ihre weltberühmten Kräuterbonbons in über 50 Länder der Welt! Zur Stärkung der Brand beauftragte die RICOLA AG Speer+Rogal aus Mannheim mit der Ausarbeitung eines weltweiten Konzeptes für einen einheitlichen und eigenständigen Auftritt am Point-of-Purchase.

RICOLA profitierte dabei in der Zusammenarbeit von unserem kreativen Denkansatz als Werbeagentur.

Die Lösung:

Unser Ziel war ein einprägsames und in allen Kulturen verständliches Konzept zu entwickeln, das in den meisten Verkaufssituationen bespielt werden kann.

Unseren Fokus richteten wir auf das weltweit beliebte Ricola-Produkt: Der Original Schweizer Kräuterzucker. Er repräsentiert Herkunft und Markenkern. Seine Form ist auf ihre Weise eine Ikone.

WIR HABEN RICOLA EIN BISSCHEN AUF DEN KOPF GESTELLT.

Unser Kniff: Stellt man den Schweizer Kräuterzucker von Ricola senkrecht, hat man fast die Form eines perfekten Displays.

EIN KONZEPT, ALLE GRÖSSEN.

Von der Platzierung im Markt bis zur Hot Zone-Präsenz an der Kasse wird das neue Ricola POP-Konzept allen Anforderungen gerecht.

DER TESTMARKT IN ÖSTERREICH.

Die Wirkung des neuen Display-Konzeptes wurde live vor Ort im Testmarkt Österreich in diversen POP‘s getestet. Mit erfreulichen Ergebnissen: Signifikant gestiegene Umsätze.

Ergänzend dazu hat Speer+Rogal noch passende Headlines geliefert.

2018: DER START.

Seit Januar 2018 wird das Konzept weltweit umgesetzt. Auch in entfernten Länder wie Panama, Japan und auf den Philippinen findet man jetzt Ricola Bonbons in den formschönen und wertigen Handelsdisplays. Hier zu sehen mit Rammschutz für Duty Free Shops auf den Philippinen: